Startseite » Bachblüten-Therapie

Karten Bachblüten„Alles Dasein ist Schwingung“, so lassen sich die Erkenntnisse nicht nur der modernen Atomphysik zusammenfassen. Auch der Begründer dieser besonderen Form der Blüten-Therapie Dr.Edward Bach (1886-1936) ging davon aus, dass jede Pflanze über eine ganz eigene Schwingung verfügt, die auf andere Lebewesen übertragen werden kann. Diese spezielle Schwingung der Blüte kann Menschen helfen, wieder in ihre eigene innere Ordnung zu kommen. Edward Bach war der Überzeugung, dass der Mensch vor allem dann krank wird, wenn er sich von sich selbst entfernt, sein eigenes inneres Zentrum verliert, seine innere Ordnung verloren hat.

Als Arzt beschäftigte sich E.Bach zunächst vor allem mit Bakteriologie und mit der Bedeutung des Immunsystems. Nach einer eigenen schweren Krankheit entschloss er sich, neue Wege des Heilens zu erkunden. Dies war die Geburtsstunde der Bachblüten-Therapie. Nach und nach entdeckte Edward Bach 38 Heilpflanzen, die er selbst in 7 Gruppen unterteilte, die jeweils einer Grundform von Befindlichkeitsstörungen zugeordnet sind: Angst, Unsicherheit, Ungenügendes Interesse an der Gegenwart, Einsamkeit, Überempfindlichkeit gegenüber fremden Einflüssen, Mutlosigkeit/Verzweiflung, Übergroßes Besorgtsein um das Wohl anderer.
Bachblüten können bei körperlichen und seelischen Problemen, in belastenden Lebenssituationen oder auch als Begleittherapie schwerer Erkrankungen eingesetzt werden. Basis dieser Arbeit ist die Erkenntnis der Einheit von Körper, Seele und Geist, wie wir sie in der Psychosomatischen Medizin oder der Psychoneuroimmunologie finden.

Zu meinem Buch „Heilen mit Bachblüten“ und zu dem dazugehörigen Kartenset

Mehr zu den Bachblüten und dem dazu gehörigen Kartenset erfahren Sie auch in dem Youtube-Video „Heilen mit Bachblüten – das Kartenset„.